Neues aus dem WZW

27.10.2016

Mitochondrien steuern unsere Darmzellen: Ist das Powerhaus der Zelle gestört, leiden die Stammzellen

HSP60 in Mitochondrien kontrolliert die Stammzellproliferation im Darmepithel. HSP60-negative Krypten im Darm zeichnen sich durch den Verlust von braungefärbten Stammzellen aus, während HSP60-positive Darmareale eine verstärkte Stammzellproliferation zeigen. (Foto: Team Haller/ TUM)

Was läuft in den Darmzellen bei chronischen Erkrankungen ab? Die Grundlagenforschung am Lehrstuhl für Ernährung und Immunologie der Technischen Universität München (TUM) soll Antworten auf solche Fragen finden. Funktionsfähige...[mehr]


18.10.2016

Die MINT-Probe: Campus-Magazin über die Studien- und Berufswahl

Mit dem Abitur in der Tasche stehen viele Möglichkeiten offen. Unter anderem auch ein Studium in der Mathematik, Informatik, den Natur- und Technikwissenschaften: die sogenannten MINT-Fächer. MINT kann die große Frage...[mehr]


14.10.2016

Waldwirtschaft erbringt höhere Produktivität durch Artenvielfalt: Big-Data-Publikation in "Science" belegt Diversität in Wäldern als Schlüsselfaktor für Walderträge

Untersuchungsfläche im Mischwald mit Douglasien, Tannen und Buchen im bayerischen Flachland. (Foto: Leonhard Steinacker/ TUM)

Zum ersten Mal haben Wissenschaftler die Biodiversität und ihren Einfluss auf die Produktivität von Wäldern weltweit untersucht. Dafür sind Daten von mehr als 770.000 Probeflächen aus 44 Ländern ausgewertet worden. Die Studie...[mehr]


06.10.2016

Big Data ermöglicht weltweite Bakterien-Analyse: Neues bioinformatisches Tool zur Durchsuchung von Sequenzierungsdaten

Im Sequenz Read Archive, das ist eine öffentliche bioinformatische Datenbank fürs Archivieren von Sequenzen, sind inzwischen über 100.000 Sequenzen als Datensätze zusammen gekommen, die in ihrer Gesamtheit bisher nicht auswertbar sind. (Foto: Fotolia/ Dreaming Andy)

Wenn biologische Proben genommen werden von Haut, Darm oder Boden, kommen die daraus sequenzierten Daten in ein Archiv. Dadurch können Forscher weltweit darauf zugreifen. Allerdings sind inzwischen immens große Datenmengen...[mehr]


26.09.2016

Mit Hormonen Frost und Kälte trotzen: Neue Mechanismen der Frosttoleranz von Pflanzen aufgedeckt

In der Landwirtschaft und im Gartenbau wird Frühfrost (früh im Jahr; noch in der Vegetationsperiode) gefürchtet, weil er – genau wie Spätfrost – zu Ernteausfällen führen kann. Bei Frühfrostgefahr wird frostberegnet etwa bei Apfelbäumen. (Foto: mit Genehmigung v. D. Mitterer-Zublasing)

Pflanzen können sich nicht einfach ein geeigneteres Umfeld suchen, wenn ihnen die Standortbedingungen nicht mehr passen. Stattdessen haben sie ausgeklügelte molekulare Anpassungsmechanismen entwickelt. Wie Wissenschaftler der...[mehr]


14.09.2016

Wissenschaft zum Anfassen: Die TUM präsentiert aktuelle Forschungsprojekte auf dem Zentral-Landwirtschaftsfest

Studentinnen der Agrarwissenschaften arbeiten für ein Forschungsprojekt mit einer Drohne im Maisfeld. (Foto: U. Benz/ TUM)

Zeitgleich zum "O’zapft is!" auf dem Münchner Oktoberfest öffnet am 17. September 2016 das Bayerische Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) auf der Theresienwiese. Die Technische Universität München (TUM) ist mit einem eigenen...[mehr]


Alle TUM-News

News-Archiv WZW

News-Suche WZW