Neues aus dem WZW

31.03.2017

Neue Seminarreihe: „Recent Topics: Nutrition and Health“

Eine Vollwertige und ausgewogene Ernährung fördert Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden (Foto: viafilms / iStock)

Das ZIEL- Institute for Food & Health und die Studienfakultät Ernährungswissenschaft haben sich zu Konzeption einer neuen Seminarreihe zusammengeschlossen. Ab dem Sommersemester 2017 referieren Doktoranden/-innen, Postdocs und...[mehr]


29.03.2017

Studie zur Birkenpollenbelastung in Büros: Stoßlüften ist besser als gekippte Fenster

Jeder Fünfte leidet hierzulande an einer Pollenallergie. Zur Pollensaison stellt sich immer wieder aufs Neue die Frage, wie lüften ohne beeinträchtigt zu werden? Ein Team an der Professur für Ökoklimatologie der Technischen...[mehr]


27.03.2017

Von genetischen Variationen über bindende Proteine zur Regulation von Genen: Proteomik hilft den Einfluss genetischer Variationen zu verstehen

Es wurden massenspektrometrische Methoden eingesetzt, um bislang unbekannte Proteine und Proteinkomplexe zu identifizieren, deren Bindung an die DNA durch SNPs beeinflusst wird. (Foto: Abb. A S. 40)

Wie entsteht Typ 2-Diabetes? Ein Forscherteam unter Federführung des Helmholtz Zentrums München und der Technischen Universität München ist der Klärung dieser Frage ein großes Stück nähergekommen. Exemplarisch zeigt das Team an...[mehr]


22.03.2017

Bakterien produzieren Bio-Kunststoffe und Zwischenprodukte

Gehäusedeckel aus einer Mischung von Polyhydroxy-Buttersäure mit Polypropylencarbonat (Bild: Andreas Battenberg / TUM)

Im Juli 2015 richtete das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz den Projektverbund „Ressourcenschonende Biotechnologie in Bayern – BayBiotech“ ein. Ziel ist es, durch anwendungsbezogene Forschungsvorhaben...[mehr]


16.03.2017

Molekularmechanismus fürs Blühen im Frühling identifiziert: Mit einem Pflanzendimmer den Klimawandel austricksen?

Für viele Pflanzenarten, wie die in der Forschung beliebte Ackerschmalwand, aber auch für Nutzpflanzen wie Mais, Reis und Weizen gibt es Initiativen, welche die Genomsequenz vieler Unterarten und Sorten erfassen. (Foto: Regnault/ TUM)

Pflanzen besitzen molekulare Mechanismen, die verhindern, dass sie im Winter blühen. Ist die Winterkälte vorbei, sind diese inaktiviert. Doch auch wenn es im Frühling noch zu kühl ist, passen Pflanzen ihr Blühen an....[mehr]


15.03.2017

Wissenschaftstagung Ökolandbau bringt mehr als 530 Experten aus 12 europäischen Ländern zusammen

Das Motto „Ökologischen Landbau weiterdenken: Verantwortung übernehmen, Vertrauen stärken“ zog mehr als 530 Wissenschaftler, Praktiker und Berater aus zwölf europäischen Ländern an den grünen Campus Weihenstephan. Vergangene...[mehr]


Alle TUM-News

News-Archiv WZW

News-Suche WZW